Barrierefreie Umgebung

Kurzbeschreibung

Die Fenster zum Lüften zu öffnen und zu schließen kann für ältere Menschen eine beschwerliche Alltagsaufgabe sein. Für einen Menschen mit einer Gehbehinderung kann es mühselig sein, bei jedem Läuten bis zur Tür zu gehen. Außerdem kann es einer älteren Person schwer fallen, die Rollläden jeden morgen hochzuziehen. Es gibt technische Lösungen, die hierbei unterstützen können, eine barrierefreie Umgebung herzustellen.
Zum Beispiel Hausautomationssysteme bieten die Möglichkeit, Fenster oder Türen automatisch zu steuern. Je nach System und ausgewählten Komponenten sind beispielsweise folgende Szenarien möglich:


Fenster und Türen via Fernbedienung steuern
Anstatt sich morgens auf den Weg zu machen, um die Fenster im Haus zum Lüften zu öffnen, drückt der Bewohner auf den Knopf einer Fernbedienung und alle Fenster im Haus öffnen sich automatisch. Es klingelt an der Türe. Der Bewohner wirft vom Tisch aus einen Blick auf das Display an der Esszimmerwand. Dort sieht er mit Hilfe der Videokamera, die neben der Türklingel installiert ist, dass es sein Nachbar ist. Er drückt auf einen anderen Knopf der Fernbedienung und die Haustür öffnet sich selbstständig.

Zeit- und helligkeitsabhängiges Schließen der Rollläden und Fenster
Die Fenster im Haus des Bewohners schließen sich automatisch um 21.00 Uhr. Die Rollläden senken sich selbstständig mit Einbruch der Dunkelheit.

Schlüsselloses Öffnen der Türen
Die Haustür des Bewohners besitzt kein Schloss. Um sich Einlass zu verschaffen muss er nicht erst seinen Schlüssel suchen, sondern legt seinen Daumen auf einen Fingerabdruck-Leser. Die Tür öffnet sich daraufhin automatisch.

Es gibt weitere Systeme, die dafür sorgen, dass eine Wohnung oder öffentliche Gebäude barrierefrei werden. Beispielsweise durch automatische Tür- und Fensteröffner.

Mögliche Produkte