Kommunikationshilfen

Kurzbeschreibung

Kommunikationshilfen unterstützen Personen dabei, die richtigen Worte zu finden oder überhaupt die sprachliche Äußerung zu ermöglichen. Besonders bei Kommunikationsstörungen helfen Kommunikationshilfen Meinungen und Wünsche ausdrücken zu können.
Kommunikationshilfen bieten alternative zwischenmenschliche Kommunikationsmöglichkeiten, beispielsweise über Symbole oder vorformulierte Sätze. Diese Produkte könnten Menschen mit lautsprachlichen oder kognitiven Einschränkungen die direkte Kommunikation mit anderen Menschen erleichtern oder ermöglichen.


Beeinträchtigungen hinsichtlich der Sprachfähigkeit können z. B. dazu führen, dass ein Mensch weiß, was er sagen möchte, aber nicht die richtigen Worte findet. Oder die lautsprachliche Äußerung einer Person ist undeutlich und wird vom Gegenüber nicht verstanden. Kommunikationsstörungen erschweren etwa die Vermittlung der eigenen Meinung oder Wünsche und sie erschweren die selbstständige Lebensführung.

Die Ausgestaltung von Kommunikationshilfen reicht von Bildkarten, über einfache Abspielgeräte vorformulierter Nachrichten, bis hin zu tragbaren Computern. Sie können auch Teilfunktionen anderer Produkte sein, etwa von Handys.

Beispiele für Kommunikationshilfen sind:

  • Entsprechende Computer oder Softwares bieten oft eine Sammlung wichtiger Begriffe in Form von Symbolen, Bildern oder Schriftsprache, die thematisch zusammengefasst sind. Ein Ordner trägt z.B. die Bezeichnung „Über mich“ und enthält Begriffe über eigene Interessen und Lebensumstände. Ein anderer heißt möglicherweise „Essen und Trinken“ und sammelt verschiedene Lebensmittel, Getränke oder Gerichte. Die einzelnen Begriffe können dem Gegenüber gezeigt oder über eine Sprachausgabe angesagt werden.

Mögliche Produkte