Szenario 3: Wohnbereich Wohnen

Anna hat ihre Wohnung mit Assistenzsystemen ausgestattet, um möglichst lange dort wohnen zu können. Sie trägt einen Hausnotrufsender am Arm, über den sie Kontakt zu einer Notrufzentrale aufnehmen kann, die dann Angehörige oder ein Helferteam alarmieren kann. Eine Sensormatte registriert Druckveränderungen und kann bei einem möglichen Sturz entsprechende Personen informieren. Im Wohnzimmer ist zudem eine Kamera installiert, die erkennt, wenn eine gestürzte Person länger regungslos bleibt. Eine Betreuerin erscheint im Bildschirm und ruft nach Anna. Falls Anna nicht reagiert, wird Hilfe geschickt. Das Notfallsystem kann den Hilfskräften daraufhin die Tür öffnen.

Sensormatte Hausnotrufsender Kamera

Sensormatte

Sensormatten gehören zu den Systemen der Sturzerkennung. Die Sensormatte erkennt einen Sturz und alamiert betreuende Personen.

Hausnotrufsender

Der Hausnotrufsender gehört zu den Notrufsystemen. Um im Notfall unmittelbare Hilfe und Unterstützung zu bekommen, reicht ein Drücken auf den Hausnotrufsender. Daruafhin schickt die Hausnotrufzentrale geschultes Personal.

Kamera

Die Kamera gehört zu den Beobachtungssystemen.

Das System erkennt wenn eine Person in der Wohnung gestürzt ist und Hilfe braucht. Daraufhin wird die Kamera eingeschaltet. Eine betreuende Person kann dadurch Kontakt aufnehmen und gegebenenfalls Hilfe anfordern.

Erkunden Sie weitere Wohnbereiche: